Die beiden je 8 Tonnen schweren ausgebauten Originaldrehgestelle des ET 57 werden im RIM in einer besonderen Holzkonstruktion verschiebbar übereinander gestapelt und finden Platz unter Dach.

Vier spätere Vereinsmitglieder sitzen in Brühl-Vochem zusammen und beraten, wie eine Wiederzulassung am sinnvollsten erreicht werden kann und beschließen, einen Verein zu gründen.

Besichtigung des ET 57 durch den Landesbevollmächtigten für Bahnaufsicht in NRW (LfB) in Wesseling.